Kronen und Brücken

Kronen und Brücken

Kronen und Brücken zählen in den meisten Fällen zum festsitzenden Zahnersatz, sie werden vom behandelnden Zahnarzt fest einzementiert. Eine Krone kommt dann zum Einsatz, wenn ein natürlicher Zahn Teile seiner Zahnsubstanz einbüßen musste. Um die Funktion und auch die Ästhetik wieder herzustellen, wird der beschädigte Zahn mittels der Krone abgedeckt. Brücken können dann zum Einsatz kommen, wenn mehrere Zähne betroffen oder Lücken durch verlorgengegangene Zähne entstanden sind. Falls nicht ausreichend viele oder starke Pfeilerzähne vorhanden sind  können Implantate gesetzt werden, auf denen die Krone oder die Brücke befestigt wird.

NEM-Gerüst für Keramikverblendung einer Einzelkrone

Es können viele Materialien verwendet werden, abhängig von dem von Ihnen gewünschten ästhetischen Resultat. Neben den klassischen Arbeiten aus Hochgold ist es ebenfalls möglich, Nicht-Edelmetalle zu verwenden. Die Funktion ist in jedem Fall gegeben, allerdings empfinden viele Patienten die silbrig hochglänzende Oberfläche als großes ästhetisches Manko. Beide Legierungsarten können auch nur als Gerüstmaterial verwendet und mit keramischen Massen in der ursprünglichen Zahnfarbe ergänzt (verblendet) werden.

Das hat den Vorteil, dass die fertige Arbeit von Ihren noch vorhandenen natürlichen Zähnen nicht mehr zu unterscheiden sein wird.

Mit Keramik verblendetes Gerüst einer Einzelkrone

Die Oxidkeramik Zirkoniumdioxid kann ebenfalls entweder als Gerüst oder vollanatomisch konstruiert werden. Letzteres empfehlen wir nur für Arbeiten im Seitenzahnbereich. Bei zu ersetzenden Frontzähnen reichen die lichtoptischen Eigenschaften des Zirkons nicht aus, um eine natürliche Nachbildung der Zähne zu erzielen. Wie Sie sehen ist der Vielfalt in der Kronen- und Brückentechnik kaum Grenzen gesetzt.