Teleskopprothesen

Doppelkronentechnik

Nahaufnahme eines Inneneteleskops mit Teleclick

Teleskopierende Prothesen stellen eine Möglichkeit des herausnehmbaren Zahnersatzes dar, ohne dass sichtbare Klammern wie beim Klammermodellguss zum Einsatz kommen müssen. Diese Art des Zahnersatzes kommt dann in Frage, wenn die Anzahl der noch vorhandenen Zähne für festsitzenden Ersatz zu gering ist. Es handelt sich um eine Kombinationsarbeit, bei der die Innenteleskope (Primärteile) fest auf Ihren verbleibenden Zahnstümpfen aufgeklebt werden. Es ist ebenfalls möglich, diesen Zahnersatz implantatgetragen zu fertigen. Auf diese im Mund verbleibenden Primärteile wird eine exakt passende herausnehmbare Prothese gefertigt. Diese besteht aus den Außenteleskopen (Sekundärteile) und auf Prothesensätteln befestigte künstliche Zähne. Die präzise Passung von Primär- und Sekundärteilen erzeugt eine Reibungskraft, welche im stabilen Sitz der Prothese resultiert. Man unterscheidet in der Doppelkronentechnik zwischen parallelwandig gestalteten Kronen (Teleskopkronen) und Konuskronen, welche spitz zulaufen und ihre Haftkraft durch eine Klemmpassung erhalten. Unsere Teleskopprothesen unterscheiden sich von anderen in einem Detail, was für die langjährige Tragbarkeit von entscheidender Bedeutung ist.  Je nach Patientenfall werden die Primärteile der stärksten Pfeilerzähne mit Teleklicks ausgestattet. Dabei handelt es sich um innenwandig angegossene zusätzliche Halteelemente, mit einer aus NEM bestehenden Matrize und einer 22-karätigen Goldfeder, die bei Bedarf ausgewechselt werden kann. Bei Auslieferung der fertigen Teleskopprothese sind die Teleklicks nicht aktiviert,

die Haltekraft der Prothese entsteht also alleine durch die Reibungskraft der Doppelkronen. Kommt es nun zu einem weiteren Zahnverlust im Laufe der Zeit und ist die ursprüngliche Abzugskraft der Prothese nicht mehr gegeben, werden die Teleklicks aktiviert. Dadurch kann der Verlust eines Zahnes ausgeglichen werden, ohne dass eine Veränderung oder Neuanfertigung der Prothese vorgenommen werden muss. Die Lebensdauer, Funktionalität und Halbtbarkeit ist dadurch über viele zusätliche Jahre verlängert.

 

 

 

 

Bildergalerie Teleskopprothese